Lobgesang aus Limburg

Lobgesang aus Limburg – ein Comic erzählt Episoden der Limburger Geschichte

Thomas Dahms und Alexander Pavlenko stellen vor: Lobgesang aus Limburg - Eine Zeitreise in die Geschichte rund um den Limburger Dom

Der Autor, Verleger, Historiker und Kulturlandschaftsforscher Dr. Thomas Dahms hat sein neuestes Werk, den Bildungscomic „Lobgesang aus Limburg“ vorgestellt. Die Geschichten wurden von dem seit vielen Jahren in Limburg wohnenden Künstler Alexander Pavlenko liebevoll illustriert.

Pressemitteilung der Stadt Limburg

In drei Episoden wird die Geschichte Limburgs erzählt.

Die erste Episode (Seite 3-9) spielt im 10. Jahrhundert, in der Zeit des Grafen Konrad Kurzbold, der das Stift St. Georg gründete. In seiner Zeit wird der Name des Ortes mit „Lintburk“ (Lintburg) überliefert. Die Lintburg kontrollierte den Weg hier am Übergang über den Linterbach. Aus dem Namen „Lintburg“ wurde „Limburg“.
Die zweite Episode (Seite 10-25) spielt im 13. Jahrhundert, als zeitgleich die Stadtmauer und der Neubau der Stiftskirche St. Georg entstanden. Dies waren zwei große Bauvorhaben, so dass jede Arbeitskraft gebraucht wurde. Zu jener Zeit entstand der Bau, den wir heute bewundern. Auch fasste das Erzbistum Trier damals in Limburg Fuß.
Die dritte Episode (Seite 26-37) spielt im 19. Jahrhundert. Für das junge Herzogtum Nassau entstand 1827 ein eigenes katholisches Bistum mit Sitz in Limburg. Limburg erlebte einen Aufschwung. 1864 konnte der mittelalterliche Bau durch die Hinzufügung der Südtürme abgeschlossen werden. Auch erhielt die evangelische Gemeinde 1865 ein repräsentatives Gotteshaus.

Zwei Jahre Vorbereitungszeit

Von der Vorstellung der Idee zu einem Comic über die Geschichte Limburgs bis zur Präsentation des ersten Bandes vergingen zwei Jahre.
Zwei Jahre, in denen zunächst intensiv recherchiert und die zu bearbeitenden Zeitabschnitte ausgewählt wurden.
Die Geschichte wurde in Geschichten überführt, die in Form eines Comic dargestellt werden können. Kurze Dialoge vermitteln, illustriert durch authentische Bilder, Wissen zur Geschichte auf humorvolle und spannende Art.
Dr. Dahms versteht es, durch Konzentration auf das Wesentliche, Geschichte mit wenigen Worten, sehr verständlich zu vermitteln.
Alexander Pavlenko verfügt ebenfalls über ein außergewöhnliches Geschichtswissen und hat gleichzeitig einen besonderen Blick auf Räume, in denen sich Geschichte ereignet hat. Es ist beeindruckend wie es ihm gelingt, geistige Bilder in Verbindung mit heute realen Eindrücken zusammenzufassen und grafisch aufzubereiten. Dr. Thomas Dahms und Alexander Pavlenko ergänzen sich wunderbar, „Lobgesang aus Limburg“ ist ein sehr gelungener Beweis dafür.
Der Limburger Stadtarchivar Dr. Christoph Waldecker hat das Projekt von Beginn an fachlich begleitet. Alles in dem Comic ist historisch belegt, trotzdem dürfen natürlich humorvolle Einfälle nicht fehlen.

Inhalte überprüfen und Eindrücke erinnern

Bewohner und Besucher von Limburg finden in dem Comic viele Orte und Informationen, die dazu anregen, diese heute aufzusuchen und in einem größeren Zusammenhang zu betrachten. Gleichzeitig ist der „Lobgesang aus Limburg“ eine schöne Möglichkeit, sich an einen Besuch unserer Stadt und vielleicht die Teilnahme an einer Stadtführung zu erinnern.

„Lobgesang aus Limburg“ ist in Limburg und Umgebung ab sofort für 14,90€ erhältlich bei

Tourist-Information, Verkehrsverein Limburg e.V., Barfüßerstraße 6, 65549 Limburg, Tel.: 06431 6166

Buchhandlung Schäfer, Bahnhofstraße 4, 65549 Limburg, Tel.: 06431 3194

Schaefer Bücher-Buch und Wein, Rosenstraße 16, 65582 Diez, Tel.: 06432 9240744

Buchhandlung Hämmerer, Schulstraße 9, 65589 Hadamar, Tel.: 06433 709228
Fotonachweis: Die Bilder wurden vorab vom Ostfalia Verlag zur Verfügung gestellt, das Titelbild entspricht nicht der endgültig gedruckten Fassung.

Weitere Beiträge